top of page

Rentabilität

Wirtschaftliche Nutzbarkeit von Florafuel-Anlagen

[Bild folgt im Februar nach erfolgter Patentierung]

Pelletierung bringt Ertrag, während Kompostierung kostet

 

Städte können die anfallenden Gras- und Laubreste nicht einfach irgendwo deponieren. Diese müssen durch spezialisierte Dienstleister kompostiert werden, die für diese unrentable Verarbeitung eine Gebühr verlangen.

Pro Florafuel-Anlage verarbeitbare Menge Gras/Laub [1],[2]

Pelletierung

Ertrag = 1'100'000 EUR/a [3],[4]

Entsprechende Menge Gras/Laub

Kompostierung

Kosten = 472'500 EUR/a [5]

Berechnungsgrundlagen:

[1] Aus 1 Tonne Gras/Laub können 0.3 Tonnen Florafuel-Pellets produziert werden.

[2] Eine Florafuel-Anlage verarbeitet pro Jahr bis zu 10.500 Tonnen Gras und Laub zu 3.150 Tonnen Pellets (vgl. Seite Anlage).
[3] Florafuel-Pellets enthalten eine Brennenergie von 4.444 kWh/t.

[4] Bei einem Marktpreis von 0.10 EUR/kWh Pelletbrennergie (Quelle) erzielen die Florafuel-Pellets einen Ertrag von 444 EUR/t.

[5] Kompostierer verlangen rund 45 EUR pro Tonne Grünschnitt und Mähgut (vgl. Beispiel)

[6] Leitfaden «Hochwertige Verwertung von Bioabfällen», Ministerium für Umwelt, Klima u. Ernergiewirtschaft Baden-Württemberg (Quelle)

Viel weniger Flächenbedarf als bei Kompostierung
 

Die angelieferten Gras- und Laubmengen verweilen unterschiedlich lange in der Anlage:

Verweildauer der angelierften Biomasse bei

Pelletierung

dauert wenige Tage

Verweildauer der angelierften Biomasse bei

Kompostierung

dauert mehrere Monate

Für die Verarbeitung einer bestimmten Menge kommunaler Biomasse benötigt eine Kompostieranlage ein Vielfaches an Durchlaufzeit bzw. Liegefläche wie eine Florafuel-Pelletieranlage.

Pellets als günstigste Heizenergieversorgung

 

Preis pro kWh Heizenergie:

- Pellets:

- Erdgas:

- Fernwärme:

- Biomethan:

- Wärmepumpen:

- Hilfsenergie:

 

Gemäss Prognosen sinkt der Pelletpreis bis 2035 noch weiter.

 

Quelle: Energieprognosen der Bundesregierung @ ContextCrew.de (2023)

10 ct/kWh

16 ct/kWh

18 ct/kWh

28 ct/kWh

36 ct/kWh

42 ct/kWh

Option: Verkauf von Flüssigdünger
  

Durch die Auspressung der hohen Grünrestfeuchte fällt Abwasser an, das gesammelt und als Flüssigdünger verwendet werden kann.

bottom of page